Wieder was ... von Beate

... gelernt.

Wenn man eine Holzkonstruktion, die später mit Rigipsplatten beplankt werden soll mit Hilfe von Winkeleisen zusammenschrauben will, dann kauft man dafür keine Holzschrauben. Diese sind nämlich für den Möbelbau und sollen vor allem auch dekorativ aussehen (deshalb auch kein Kreuzschlitz, sondern nur Schlitz).

Statt dessen kauft man Spanplattenschrauben.

Dann handelt man sich auch keinen Ärger mit dem handwerklich begabten Helfer ein, der allein bei dem Gedanken, ca. 100 dieser Schlitzschrauben zu versenken, tödliche Blicke verschickt.

Und das nächste Mal frage ich gleich einen der netten Menschen im Baumarkt, welche Schrauben ich brauche. Wenn denn immer einer zu finden wäre.

Außerdem gelernt: um 19:30 ist am Samstag im Baumarkt noch richtig Betrieb.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Durfte dieses Wochenende über 100 Rigipsplatten bei einem befreundeten Häuslebauer beim Innenausbau auf die Holzkonstruktion schrauben…

Aber er hat mir nicht einen Schraubenzieher gegeben, sondern einen vollautomatischen Schnellschrauber mit Magazin! Total genial das Teil-kann ich nur empfehlen!

Sieht aus wie eine Bohrmaschine, wo vorne die Schrauben per “Patronengürtel” zugeführt werden, ein echtes Männerspielzueg ;-)

Schade, daß irgendwann die Rigipsplatten alle waren…

timbero  am  03. Oktober 2006



Also ich hab den Eindruck, daß im Baumarkt immer Betrieb ist. Würde mich nicht wundern, wenn bei einer völligen Freigabe der Ladenöffnungszeiten die Baumärkte als erstes reagieren. ;)

Jens  am  03. Oktober 2006



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
Welches Tier miaut?

« « Spiegel nach Maß | Parkett: Weich oder Hart? » »