Rundbrief von Historische-Tueren.de von Melody

Den Newsletter empfehle ich auch, wenn man keine historischen Baustoffe sucht oder benötigt, denn die Seite Neu im Netz liest sich ebenso wie die anderen Produktbeschreibungen einfach sehr unterhaltsam.

Sehr gelacht habe ich heute über den seltsamen Flechtkorb für 250 Euro, der mit folgendem Text beworben wird: »Weidenkonstruktion mit einer uns völlig unklaren Funktion. Unsere erste und bildlich dokumentierte Vermutung war, daß es sich um ein Transportbehältnis für Tiere handeln könnte, dagegen spricht der zwar gebrauchte, aber überaus reinlich Zustand des Teiles. Auch längeres Nachdenken hat dann keinerlei konkrete Verwendungszwecke mehr zutage gefördert, weshalb es wieder einmal an der Zeit ist die werte Leserschaft um aktive Unterstützung zu bitten: Wer kann uns was über die Funktion dieses Flechtwerkes sagen?« (Dabei sieht man doch auf den ersten Blick, dass es sich um ein Aufbewahrungsgefäß für stubenreine Zwergelefanten handelt.)

Es gibt aber durchaus auch Angebote, bei denen ich schon schwer in Versuchung war. Schließlich braucht man antike Fahrstuhlkabinen oder große Gitterzäune, Marmorsäulen und Wanduhren mit zwei Metern Durchmesser immer mal oder kann sich das zumindest schnell einreden.

Und für eine bestimmte Holztreppe wäre ich mal fast nach Freiburg gefahren, aber leider war sie in der Biegung der untersten Stufen dann einige entscheidende Zentimeter zu kurz.



Kommentare: (per RSS abonnieren)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
Ampelfarben: rot, gelb, ... ?

« « Der Schutt ist weg. | Neues Gartenblog von Petra: Bauerngartenfee.de » »