Mobile Dachgaube III, Update und Ende des Themas von Melody

Die Firma Jaro mit der mobilen Dachgaube hat sich nun gemeldet, meine Anfrage war irgendwie durchgerutscht.

Da ich nicht weiß, ob es den Herren Recht ist, wenn ich den Preis hier nenne, lasse ich es lieber. Aber ich denke, er ist gerechtfertigt und auch OK. Nun hoffe ich, dass unser flaches Dach überhaupt in Frage kommt, denn diese Gauben sind technisch erst ab 33 Grad Neigung möglich. Unser Dach kommt mir irgendwie flacher vor, so pi mal Daumen. Seufz.

Aber das erfahren wir ja bald :-)

Update: Das Haus hat ein etwas seltsames Dach, eine Seite hat eine andere Neigung - aber die einzige Stelle, die für die Dachgaube in Frage kommt, hat leider nur 22 Grad. Schnief.

Update II: Die Firma Jaroidee.de hat sich wieder gemeldet - es wäre tatsächlich möglich, auch in unser seltsames Dach ein “MoveRoof” einzubauen.

Dazu würde ein Drempel konstruiert, die Raumtiefe verändert und die Bauhöhe der Gaube würde 1m betragen, übrig bliebe dann eine Fensterhöhe von 70cm.

Und daran hakt es dann auch: Das ganze Sonderbau-Gebilde würde weit mehr kosten als wir bereit sind auszugeben, dafür hätten wir dann im geschlossenen Zustand noch kleinere Fenster als im anderen Teil des Dachgeschosses sowieso schon. Das passt also nicht.

Die mobile Dachgaube ist eine tolle Idee, aber so ein seltsames Dach wie unseres sollte man dann wohl doch besser nicht haben dafür :-)



Kommentare: (per RSS abonnieren)



Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
Ampelfarben: rot, gelb, ... ?

« « Finnischer Speckstein-Ofen | Heimwerken oder Basteln? » »