Lernkurve von Beate

Das Mädchenzimmer wird noch mit einer Rosenbordüre verziert, damits ein richtiges Prinzessinnenzimmer wird.

Wenn man genau hinschaut, ist eine enorme Lernkurve bei mir zu bemerken.

Die ersten Versuche:

Nach ungefähr der Hälfte des Raumes:

Zum Glück werden die ersten Rosen hinter den Schränken verschwinden ...

In der Anleitung hieß es ja, mal solle nur wenig Farbe auf den Pinsel nehmen - ich wollte nicht glauben WIE wenig Farbe man nehmen soll. Und mühsam ist es auch. Für eine Schablone (= 2 Rosen inkl. je ein Blatt) brauche ich zwischen 10 und 15 Minuten. Das sind dann knapp 40 cm an der Wand. Der Raum hat einen Umfang von etwas über 15 m - wenn ich Fenster und Tür abziehe, bleiben immer noch gut 12 m übrig.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Das ist aber hübsch! Hoffentlich weiß deine Prinzessin diesen Arbeitsaufwand auch zu schätzen…

Petra  am  16. Oktober 2006



Hallo Petra,

dankeschön. :) Sie hat zumindest gesagt, dass ich ihr Zimmer “wundervoll hübsch” mache, es scheint also zu gefallen.

Beate  am  16. Oktober 2006



:)

Aber dass das so eine Hammerarbeit ist, hätte ich auch nicht gedacht.

Melody  am  16. Oktober 2006



Ich auch nicht ... Sonst hätte ich mich darauf nicht eingelassen. Sohnemann möchte nämlich noch Sonne, Sterne, Planeten bordürt haben. Aber das kriegt er nur rund ums Bett, das ist überschaubarer.

Beate  am  16. Oktober 2006



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
WIe viele Ecken hat ein Quadrat (Zahl)?

« « So sieht ... | Die Sofas sind da! » »