Die Wohnungseinrichtung ... von Beate

... nimmt langsam auch Gestalt an.

Heute stand mal wieder ein Besuch im freundlichen, schwedischen Möbelhaus auf dem Plan. Ich hab seit heute Urlaub (besser: arbeitsfrei - unter Urlaub verstehe ich was anderes, als einen Umzug organisieren) und morgens ist der Nachwuchs im Kindergarten untergebracht. Optimale Vorausetzungen für einen zügigen und störungsfreien Einkauf.

Besorgt werden sollte:
- diverse Küchenschränke - derzeit haben wir eine Värde-Küche, die zu einer Einbauküche umgebaut wird und um zwei Hochschränke und einen Unterschrank fürs Kochfeld ergänzt wird.
- ein Bett - das derzeitige Schlafsofa hat definitiv ausgedient
- endlich unser Sofa - da hat das derzeitige auch definitiv ausgedient und weil das Wohnzimmer jetzt groß ist, solls auch ein größeres Sofa werden, entschieden haben wir uns für ein Kramfors in dunkelbraun. Das Sofa wird geliefert, als angekündigter Liefertermin wurde Ende Oktober genannt - perfekt, Umzug ist am 28.10.

Beim Einpacken mussten wir dann feststellen, dass wir unser Auto etwas überschätzt hatten. Also musste mein Lebensgefährte nochmal hinfahren, um den Rest einzusammeln.

Warum wieder alles vom Elch? Ich weiß auch nicht so recht - eigentlich hatte ich mir geschworen, das nächste Mal die Möbel woanders zu kaufen. Letztendlich hat mich das Angebot im regulären Möbelhaus dann aber so überhaupt gar nicht überzeugt. Und 5.000 € aufwärts für ein Ledersofa haben uns dan so ziemlich den Rest gegeben - diejenigen, die uns gefallen haben, lagen irgendwie alle in dieser Preisklasse. Allein die Art, wie in den besuchten Geschäften die Möbel präsentiert werden, hat mich nicht überzeugt. Mir fehlt die Phantasie und ich muss sehen, wie es aussehen könnte (nicht, dass ich es mir komplett nachbauen will). Ich mag es, wenn die Sachen für alles mögliche zweckentfremdet werden. Ich mag es, wenn komplette Räume aufgebaut sind. Ich mag es, wenn die Farben zusammenpassen - das Rot der Wohnzimmerschränke passt zum Rot des schon vorhandenen Teppichs.

Ich bin für den normalen Möbelhandel wohl verdorben. Oder nicht geeignet.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Kramfors wäre auch unser Favorit, wenn eine Sofaanschaffung anstünde. Värde steht ebenfalls in der Küche…

Normaler Möbelhandel? Ist das etwa da, wo die Möbel nach dem Kauf erst gebaut und dann nach 8-12 Wochen mit leichten Abweichungen im Design geliefert werden?

Ich schwöre auf IKEA / Tischler / Eigenbau.

Tom  am  16. Oktober 2006



Memo an mich:
Lieber bei Schutt & Asche nicht schreiben, wie oft sich meine Sofalieferung von IKEA verzögert hat.

Jens  am  16. Oktober 2006



@Jens:

So schlimm? Ich hatte schon öfter Möbellieferungen von dort und das hat jedesmal gut geklappt. Okay, das eine Mal, wo es ein Sofa war, war nicht ganz so problemlos. Dann sitzen wir halt auf unserem schönen neuen Parkett, auch nicht schlimm. Noch bin ich jung genug, um vom Boden wieder hochzukommen. ;)

Beate  am  16. Oktober 2006



@Beate:
Bei meinem Lycksele-Bettsofa (natürlich nicht mit dem Kramfors zu vergleichen) ist momentan das Gestell nicht lieferbar. Deswegen wurde die gesamte Lieferung immer weiter nach hinten gelegt, bis ich mal selber dort anrief, fragte warum sich das alle zwei Wochen um vier Wochen verschiebt und erfuhr dann, woran es liegt (s.o.).
Darauf schlug ich vor, doch einfach mir die anderen Sachen ohne Gestell zu liefern und mir das Gestell versandkostenfrei nachzuliefern. Was angeblich passieren soll.

Jens  am  17. Oktober 2006



@ Beate:
Die VÄDRE Küche ist mir bei IKEA noch gar nicht aufgefallen. Wo ich doch so gerne immer alles verändere, ist das vielleicht ne gute Idee :-)

Petra  am  18. Oktober 2006



Liebe Beate,

danke für deine ausführlichen Ausführungen *g* zum Thema Värde-Küche. Leider kann dein Beitrag nicht kommentiert werden, daher meine Antwort hier.
Offenbar kommt die Küche dann doch nicht für uns in Frage, denn ganze Schränke ausräumen um an das Hinterste heranzukommen, das hab ich schon, das brauch ich nicht nochmal ;-) Schade auch, dass alles nicht in Normgröße ist, denn die Küüche ist wirklichhübsch.
Mit welchem Programm hast du die schönen Bilder erstellt? MIt den Ikea-Küchenplaner? Ich dachte, der ist nur 2D.
Ich überrlege und schoebe bisher nur in Gedanken. Ich hätte die Aufteilung auch gerne anders, z.B. die Essecke woanders. Mein Göga findet die Idee nicht so brillilant, aber immerhin sind wir so weit gekommen, dass wir wohl unsere Eckbank und den besonders breiten Esstisch abschaffen wollen und durch filigrane Stühel und schmaleren Tisch ersetzen. Sonst liegt eh immer nur irgendwelcher Schrott drauf rum ;-)

Petra  am  19. Oktober 2006



@Petra:

Das ist der Küchenplaner von Alno. Der kann eigentlich nur die Alno-Möbel aber mit F4 kann man die Standardmaße verändern und dann kriegt man (fast) alles dargestellt.

Beate  am  19. Oktober 2006



Danke, das probiere ich mal aus!

Petra  am  21. Oktober 2006



Den Alno-Planer kann ich auch empfehlen, den habe ich für meine “Küchenvorplanung” auch verwendet. Gefiel mir besser als das Teil von IKEA.

Jens  am  21. Oktober 2006



Na, passend zum Teppich und Schrank gibt es sicher auch Wandtattoos - wäre denn das was für dich?

Martin  am  09. August 2008



Klar Martin. Aber die haben wir nicht bei Spammern gekauft.

Melody  am  09. August 2008



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
1 + 1 = ?

« « Eigentlich ... | Küchenfotos » »