Bauen mit Beratung von Melody

So heißt das Stiftung Warentest Special zum Thema Eigenheim:

»Für die Beseitigung von Mängeln zahlen Bauherren im Schnitt 10 000 Euro. Oft sind aber schon Bauverträge fehlerhaft und Leistungen wie der Anschluss an das Kanalnetz nicht enthalten. Wer solche Pleiten vermeiden will, sollte seinen Vertrag von Profis prüfen lassen. Oft begleiten sie auch den Hausbau. Finanztest nennt 20 Anbieter von Beratungsleistungen rund um den Bau und sagt, was der Service kostet.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


aber die Variante: Bauen mit einem Architekten ist gar nicht vorgesehen…
Der kostet zwar was, spart aber unterm Strich Geld und Nerven.

Tine  am  10. Juli 2008



Das kann man so allgmein nicht sagen - wir für unseren Teil waren froh das wir unseren Archtitekten rechtzeitig losgeworden sind. Aber ansonsten stimmt das schon: mit einem Profi an der Seite fühlt man sich auch einfach besser.

Christian  am  10. Juli 2008



Klar gibt es bei den Architekten auch Leute die nix wissen oder können. ist ja wie überall.

Aber viele Leute denken nur, der kostet mich halt Geld. Aber dass er schon durch eine gute beratung, durch gezieltes Ausschreiben, durch eine Vorauswahl von Handwerkern, durch eine vernünftige Rechnungskontrolle usw. schon im Vorfeld Zeit und Geld sparen kann, machen sich viele zu wenig klar. Ausserdem trägt dann er die Verantwortung. Es geht also um mehr wie nur feelings ;-)

(Natürlich sind daran auch viele Architekten selbst schuld, die sich nur als reine “Künstler” sehen. Nein, man braucht einen Umbau- oder Neubauerfahrenen Architekten, der sich auch mit den Verhältnissen in der jeweiligen Region auskennt.)

Ich hatte mich nur gewundert, weil es bei Stiftung Warentest gar nicht mehr vorkam, sich einen eigenen Architekten zu suchen. Wenn der Architekt Teil des schlüsselfertigen Bauens ist, ist er ja meist auf der “anderen Seite”, ist von der Fertighaus-Firma angestellt. Dann ist er ja nicht mehr mein “Treuhänder”.

Man kann auch einen Architekten zuziehen und trotzdem schlüsselfertig bauen. Dann ist der Architekt halt nur für Beratung, Vertragsgestaltung, Entwurf etc. dabei. Kann auch helfen.

Tine  am  14. Juli 2008



Ja das ist völlig richtig. Nicht zu vergessen wären da noch die Kosten für Genehmigungen, Versicherungen und BG. Vor allem sollte man immer einen guten Draht zu seinem Planer haben.

Viele Grüße

Anni

Anni  am  15. Dezember 2008



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
WIe viele Ecken hat ein Quadrat (Zahl)?

« « Fundstück für die Linkliste | Drama, Baby, Drama » »