Anleitung Trockenbau: Leichtbauwand selbst machen von Melody

Der eine oder andere Besucher scheint aber der Meinung zu sein, dass es eine Unverschämtheit ist, eine Arbeit selbst durchführen zu wollen, die von einem professionellen Trockenbauer vorgenommen werden »sollte« und äußert sich hier entsprechend. Anonyme und/oder beleidigende Kommentare kann und will ich nicht stehen lassen, aber ich möchte doch darauf hinweisen, dass es wirklich nicht selten vorkommt, dass jemand eine Trockenbauwand selbst bauen möchte.

Natürlich kann ein Hobby-Bauer sämtliche Feinheiten bei der Erstellung von beplankten Ständerwänden nicht so beherrschen wie ein ausgebildeter Experte, aber deswegen hier ausfallend werden, das muss wirklich nicht sein. Also, selbst ernannte Trockenbauer, wir freuen uns über Berichte und Tipps.

Noch ein paar Links:

Bauanleitung Trockenbauwand Schritt für Schritt, bei Hornbach.de mit Materiallisten und Tipps

Rigips Leichtbauwand für Trennwände in Keller, Wohnraum, Küche und Bad oder im Dachgeschoss, Ausbauberater auf Rigips.de

Knauf.de Trockenbausysteme und Wandsysteme für Metallständerwände, Holzständerwände, Schallschutzwände



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Nun ja, eine Trockenbauwand ist für den versierten Heimwerker nicht unbedingt ein Problem. Wenn doch, wird er es schnell merken, sich erst ärgern und dann einen Profi holen.

Eigentlich kann man fast alles zuerst selber probieren, denn mehr als dass es der Profi dann noch mal machen muss kann nicht passieren. Wird halt dann viel teurer, man lernt aber dabei.

Die einzige Ausnahme sind Tätigkeiten die dich umbringen wenn du einen Fehler machst. Gas, Strom und Statik gehören nicht zu den Heimwerkerthemen :)

Gerhard Zirkel

Gerhard Zirkel  am  12. März 2009



Das ist eine gute Idee, aber ob ich es alleine zu Hause machen werde ist nicht sicher.Ich werde mal trotzdem versuchen nach ihren Tipps es zu machen und schreibe später was davon geworden ist. Danke für den Tipp.

peter  am  13. März 2009



Naja, man kann ja zuerst beim Hausausbauprojekt von Bekannten mitmachen und dort aus seinen Fehlern lernen, bevor man selber zu Hause eine Wand hochzieht. ;-)

Gustl  am  20. September 2009



Sicherlich kann man viele Arbeiten selbst durchführen. Wenn man jedoch absoluter Änfänger ist, können die Kosten, je nach Projekt, schnell die Kosten für einen Spezialisten übersteigen. Von daher bei größeren Projekten erstmal ein Angebot vom Trockenbauer einholen. Dann kann man immer noch überlegen, ob man die Sache selbst in Hand nimmt.

Enrico  am  01. Mai 2011



Servus Allen,
ich lese hier nun schon eine Weile mit und finde immer wieder neue Tips und Anregungen.
Diese helfen oft weiter, zumal sie von Leuten geschrieben sind, die keine “Projektblindheit” in Bezug auf die eigenen Vorhaben besitzen, sehr gut…
Ich selbst baue mit meiner Frau seit runden zwei Jahren ein gekauftes Haus um, wobei man darin wohnen kann, ohne ständig über den Schutt zu steigen, denn die Innenarbeiten sind im Wesentlichen abgeschlossen.

Jetzt gerade schaue ich nach dem Trockenbauthema, um im Bodenraum noch einen Raum zu gewinnen, der Gedanke der Schiebetür im Trockenbau…. hervorragend!!!

Also bitte weiter so, vielleicht stelle ich mal einige der eigenen Projekte mit ein, derzeit schaffe ich mich an der Vollwärmeisolation der “Wetterwand”.

Und lasst Euch ja nicht die Freude am Bau von den Besserwissern, ewigen Rechthabern und Neidern vermießen, denn wenn alle Arbeiten von Handwerkern, Handwerksbetrieben gemacht würden, kämen wir aus dem Warten nicht mehr raus, oder wären alle dort beschäftigt…

Viele Grüße vom Bau
Matthias Costa

Matthias Costa  am  09. August 2011



Wir haben letztes Jahr ein Haus vom Bauträger gekauft, in dem alle nicht-tragenden Wände im Trockenbau gebaut wurden. Die Wände wurden vom Fachmann gebaut, und ich muss gestehen, dass ich enttäuscht bin hinsichtlich der Qualität der Leistung. Stöße passen nicht aufeinander, Wände sind nicht exakt gerade etc.

Nun versuche ich im Keller als interessierter Laie selbst mein Glück und teile Räume mit Trockenbauwänden selbst ab.

Der Unterschied: ich brauche deutlich länger als der Fachmann. Aber mit dem Ergebnis bin ich bisher zufrieden, anders als bei eingen vom Fachmann gebauten Wänden in unserem Haus.

Also, zögernder Laie, auf und versuche es selbst!

Peter  am  29. Oktober 2011



Man muss immer genau abwägen was man selbst machen kann. Aber Vorsicht: Das kann auch ganz gut nach hinten losgehen!

Heinz  am  30. Juli 2013



Resümee nach 2 Jahren: Keller steht, drei Räume, ein Flur, ein Bad. Alles selbst gebaut. Wie schon oben gesagt, hab zwar lang gebraucht, aber bin zufrieden mit den Ergebnissen. Also nach wie vor würde ich jeden ermuntern, selbst Hand anzulegen. Und wenn man unsicher ist, fragen, oder im Internet nachlesen ;-)

Peter  am  13. September 2013



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
Ampelfarben: rot, gelb, ... ?

« « »Eure Treppen schaffen mich« | Der Schutt ist weg. » »