Angebot Verputzungsarbeiten. von Melody

Für Grundierung von 160 qm Wandfläche, eben diese Fläche dann mit Gipswandputz versehen, 23 Eckleisten anbringen und auf 12 qm auf rissgefährdeten Stellen das Gewebe erneuern:

4000,—Euro.

Ist das ein normaler Preis? Wie finde ich denn überhaupt raus, was normale Preise sind? (Mir scheint das doch ein bisschen viel.) Außerdem müssen nicht alle 160 Wand-Quadratmeter neu verputzt werden, sondern nur ca. 50 davon.

Das mach ich jetzt auch immer so: Wenn jemand um ein Angebot bittet, das vierfache vorveranschlagen. Kommt bestimmt gut.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Ich finde es sehr unfair, wenn mir hier die Illusionen geraubt werden. ;-) Ich gebe mich doch seit Wochen dem Glauben hin, dass deutsche Handwerker ganz bestimmt besser und zuverlässiger sind als norwegische. Wo ich doch nach den ersten Erlebnissen ernsthaft über den Import von Elektriker und Rohrleger nachdenke…

Ob der Preis für das Angebot normal ist, keine Ahnung, hört sich allerdings auch für mich ziemlich viel an, wenn ich das jetzt mal gedanklich in Kronen rechne.
Kann man nicht vielleicht bei Handwerkskammern oder so Durchschnittspreise erfragen?

Nette Grüße von einer ebenfalls im Baustaub stehenden,

Britta

the-sun  am  30. Mai 2006



Ich würde mal by myhammer.de gucken gehen. Wir haben beim Umbau der Küche und auch beim Bad da sehr gute Erfahrungen mit gemacht.:)

frau G.  am  31. Mai 2006



Ich habe bei my-hammer schon geschaut, ohne ein Angebot einzustellen bisher - noch konnte ich mich nicht durchringen, mich hat nicht so die spontane Begeisterung gepackt.

Melody  am  31. Mai 2006



Öhm, ich meinte eher was da die normalen Preise für ähnliche Arbeiten sind. :)

frau G.  am  31. Mai 2006



So leicht ist das nicht zu ermitteln, fürchte ich fast :-) der Elektriker, der kleine Scherzkeks, schickte heute einen Kostenvoranschlag und will VIERTAUSENDFÜNFHUNDERT Euro für das neue Verkabeln von DREI Zimmern. Herzlich gelacht.

Melody  am  31. Mai 2006



4000 EUR kommt auf 25 EUR /m², das halte ich für zu viel. Wenn es nur 50m² sind, dann versucht das alleine. Rigips gips im Baumarkt günstig, eine “Einmannplatte” (womit die Zuständigkeit für den Einbau geklärt wäre) 60x260cm 95mm dick für 3,50 EUR. An die Wand werden Dachlatten (sägerauh, 24x48mm) gedübelt, zwischen Decke und Boden vier davon, darauf wird mit Spezialschrauben Platte für Platte angeschraubt. Die Schraulöcher und die Fugen werden am Ende mit Spezialgips glatt gezogen.
Vorteil: Unter dem Geraffel könnt Ihr problemlos die Elektroinstallation machen. Für die Dosen kann ich Euch Bohrhammer und Topfbohrer leihen, falls Schlitze zu machen sind hab ich die Meisselaufsätze auch zur Hand. Das lässt sich an zwei Tagen regeln (wenn die Orte für die Dosen und die Anforderung an die Verdrahtung vorher klar sind).
Übrigens: Zu viele Steckdosen kann man nicth haben.

VolkerK  am  31. Mai 2006



Volker: Nee ... Selbst verputzen kommt nicht in Frage - man muss die eigenen Grenzen kennen *g*  ich will das in jedem Fall von einem Fachmann gemacht haben. Aber zu einem normalen Preis.

Melody  am  31. Mai 2006



http://www.baupreislexikon.de/

Ärgerlich ist nur, dass mind. 1 Jahr Laufzeit = 12 x 8 = 96 EUR zu zahlen sind.

ThS  am  03. Juni 2006



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
WIe viele Ecken hat ein Quadrat (Zahl)?

« « Dachschäden VI | Jeden Mittwoch, 21.15… » »