Abgelehnt. von Melody

Wir wohnen ja nun im Schatten der St. Josefskirche und ich hatte im Pfarrbüro angefragt, ob es eine Möglichkeit gibt, einmal auf den Kirchturm zu steigen und das neue Umfeld von oben zu betrachten.

Pfarrbürodame antwortet natürlich verneinend, ich hätte es mir denken müssen.

Gut, dann eben nicht. Vielleicht finde ich ja wenigstens ein paar (alte) Fotos vom Stadtteil und den Orten rund um die Kirche.



Kommentare: (per RSS abonnieren)


Für sowas ist in der Regel der Küster zuständig, denn der hat (hatte früher) die Schlüssel zu allem. Langsame Methode: öfter mal in die Kirche gehen und so das Personal kennen lernen. Schnelle Methode: versuchen über Person in der Nachbarschaft mit enger Kirchenverbundenheit etwas zu erreichen.

Thomas J.  am  11. Oktober 2006



frag doch einfach mal, obs beim nächsten Tag des offenen Denkmals eine Möglichkeit gibt, da hinaufzugehen. Dies bieten viele Kirchen an diesem Tag an.
Zumal das Thema des nächsten Sakrale Bauten ist.
Ist allerdings erst nächstes Jahr im September
http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/

tine  am  12. Oktober 2006



Danke für die Tipps. Ich muss das mal in Angriff nehmen, wenn es hier ruhiger wird, noch arbeiten wir heftigst Umzugsreste auf. Tag des offenen Denkmals sieht sehr spannend aus, danke auch für den Tipp!

Melody  am  12. Oktober 2006



Seite 1 von 1 Seiten


Name:

Email:

URL:

Persönliche Angaben speichern

Benachrichtigung bei Folgekommentaren

Bitte beantworten Sie die folgende Frage:
WIe viele Ecken hat ein Quadrat (Zahl)?

« « Vorsicht, Märchensteuer | Ziemlich nervös ... » »