Das wird die neue Küche

Neue Küche, Planungsgrafik

Der Blickwinkel der Grafik ist vom Wohnzimmer aus gesehen, im Hintergrund die Terrassentür. Die schwarzen Arbeitsflächen sehen hier beängstigend aus, aber “in echt” ist es schwarzer Glitzi-Sternenfunkel-Granit, mit dem hübschen Namen Negro Stellar (Silestone). Auch wenn mein Liebster lieber den Stein gehabt hätte, der in der Ausstellung zum Küchenkorpus gehörte (irgendwie bräunlich gemuschelt), musste er sich meiner Begeisterung für die Funkelarbeitsplatte geschlagen geben ;-) Und überdies wird auch die Oberfläche des Waschtischs im OG-Bad aus diesem Material gestaltet, weil die Lösung, die wir da mit den kleinen Kacheln und der blöden Plastikschiene überlegt hatten, nun echt richtig doof aussah.

Unseren ursprünglichen Plan, es mal mit einer Koch-Insel zu versuchen, hatten wir verworfen, weil wir dachten, das sei viel zu aufwändig und wir hätten den Platz nicht. Wir sahen dann eine Koch-HALB-Insel und waren entzückt. Die Realität (bzw. die Grafik auf dem Monitor des Küchen-Beraters) zeigte uns jedoch, dass wir dafür schon überhaupt keinen Platz hätten. Jedenfalls nicht, wenn wir drei Sitzplätze an der Halbinsel hätten, die ausreichen, wenn wir zu unterschiedlichen Zeiten mal eben frühstücken oder so, und zusätzlich einen Esstisch für mindestens sechs Personen hinstellen wollen, wenn wir mal alle zusammen essen (und da sind aktuelle Partner der Kinder nicht mal berücksichtigt).

Also bekommen wir jetzt überraschenderweise doch eine Insel :-) Der Sitzbereich ist abgesenkt, weil es sonst zu wuchtig wirkte, und so ist es schön kuschelig. Ich koche dann also mitten im Raum und könnte sogar problemlos schicke Kochvideos á la Jamie Oliver drehen *g*, weil man mir von vorne in die Töpfe schauen kann :-) Ja, ich glaube, das wird richtig klasse.

Einen Apothekerschrank habe ich dann auch endlich, einen Backofen mit versenkbarer Tür und einen vernünftigen Kühlschrank. Auch wenn wir die Idee mit dem amerikanischen Side-by-Side-Teil begraben haben. Zu breit, passt auch optisch nicht, und Berichte von Leuten, deren Crushed Ice von der Kühlschrankfront irgendwann eklig schmeckte, haben uns den Abschied von dieser Idee leichter gemacht, als ich dachte.

Außerdem habe ich meine Scheu vor Induktionsherden begraben. Zumal wir ein induktionsherdgeeignetes Kochtopfset von Fissler dazugeschenkt bekommen.

Im ganzen unteren Schrankbereich wird es jetzt ausschließlich Schubladen geben, weil ich nie wieder in einen Schrank hineinkrabbeln will, um in der hintersten Ecke irgendwas zu suchen. Die Küchenzeile geht nun auch nicht mehr um die Ecke, wie es bisher der Fall ist. Das bringt optisch sicher auch nochmal richtig was an Raum.

Hach, ick freu mir :-)

Nun muss ich “nur noch” praktisch das ganze Haus (bis auf Dachboden, Keller und die Kinderzimmer) leer räumen. Ich habe - leicht panisch inzwischen - damit angefangen, weil mir klar wurde, dass es bis Ende Mai nicht mehr so lange dauert, und dass auch die Zillionen Bücher auf der Treppe und im Flur oben, sowie die Regale im oberen Flur weg müssen, weil da ja auch die Wände gemacht werden. Und da wir sowieso ein bisschen irre sind, werden auch noch die Haustür und alle Zimmertüren ausgetauscht. Während wir hier wohnen. Heißa!

Ich halte euch weiter auf dem Laufenden :-)



Seite 1 von 1 Seiten insgesamt.

Aktuell


Letzte Comments:

Mehr Empfehlungen:

Rubriken


Archiv


Feeds


Site durchsuchen



  • Pflanzen und Blumen online bestellen

Beliebte Einträge

Anleitung Trockenbau: Leichtbauwand selbst machen
Trockenbauwand prima selbstgemacht…
Holzdecke streichen
Was kostet eine Dachgaube?
Alternativen zum Fliesenspiegel
Einrichtungsideen online durchstöbern
Schiebetür in der (Trockenbau-)Wand
Imperativ Glaspaneele von Ikea
Brandsanierung
Der Brötje-Kundendienst war da.